Zum Hauptinhalt springen

Arthur und seine Entwicklung

Nach dem ich Arthur mit 9Monate aus dem Tierheim mit null Erziehung (er hörte nicht einmal auf seinen Namen, sprang jeden an, an der Leine zog er wie ein Pferd …..) holte, können wir heute, 3Wochen später einen beachtlichen Fortschritt vorweisen. Dank der Hilfe von Zeus hat Arthur in 10Tage von ihm super Sachen abgeschaut.
a) Reagiert super auf seinen Namen
b) bei “HIER” kommt wie geschossen und sitzt vor.
c) bei “NEIN” beendet sofort jede Aktion und kommt zum Herrchen.
d) kennt bereits “PLATZ” muss noch gefestigt werden.
e) Geht an der Leine per “FUSS” ohne Zug auf der Leine.
für 3Wochen ein toller Erfolg!
Seit einer Woche fährt er mit voller Leidenschaft mit dem Traktor in der Mulde mit.
Als Belohnung fuhr ich ins neueröffnete 75km entfernte Hunde-Hallenbad, wo er seinen ersten Kontakt mit dem “großen” Wasser machen konnte. Er war total ruhig und machte (mit der Schwimmweste) seine ersten Schwimmversuche. In 14 Tage werden wir wieder das “Hundeschwimmbad Eckhansl” in Eibiswald besuchen.

Vortrag “Entlang der österr. Grenze, 22Tage 2487km”

vor meinem gewohnten Publikum im Gh.Baderweber in Stiwoll fand der Vortrag “Entlang der österreichischen Grenze” statt. Trotz 2.Veranstaltung an diesem Tag in Stiwoll waren neben der Vertretung der “Bezirks Revue” durch Harry Hörzer, Sponsoren, Interessierten Traktor-Fans gekommen. Die große Frage der Besucher, was kommt als nächstes Abenteuer.
Neben den Besuch diverser Treffen kommt 2018 die Teilnahme an der “Traktoria am Wolfgangsee” / 6Tage 550km, zuvor kommt die Reise nach Norddeutschland zu Molock Motors (auf DMAX unter der Serie “Steel Buddys” bekannt), ein Exklusivhändler der US-Army, vom Schlafsack bis zum Panzer rund 100.000 Teile auf 23.000m² ……das müssen sich Arthur und ich anschauen / 20Tage 2.000km.
2019 5-Länder Abenteuertour durch Österreich, Tschechien, Polen, Slowakei, Ungarn / 14Tage 1.400km

Zeus & Arthur

Zeus hat für seine letzten Wochen einen Freund gewonnen …… den 9 Monate alten Labradorrüden “Arthur”. Arthur habe ich über die Tierschutzvereinigung “aninal care austria” aus dem Rehabilitationshof “Koborka”, ca. 45km westlich von Budapest/Ungarn geholt. Im Welpenalter von seinen Besitzern im Rehabilitationshof “entsorgt”, mit 5 Monate den rechten Vorderlauf gebrochen (OP), mit 7 1/2 Monate das Implantat vom Bruch entfernt (OP) …… also der Junge hatte bisher sicher kein leichtes Leben. Es ist einfach toll zu sehen wie Zeus neben Arthur wieder etwas Aufschwung bekommt bzw. wie Arthur von Zeus lernt (er hat ja null Erziehung). Zur Zeit verschlimmern sich die Luftprobleme bei Zeus und er verliert an Gewicht (Die Wirbel sind bereits frei sichtbar …..). Neben Arthur zeigt er aber noch Lebensfreude ……… hoffe wir können noch einige schöne Wochen mit einander verbringen!

ZEUS ….. AN KREBS ERKRANKT …..

12.September 2017 ……. ein weiterer schwarzer Tag in meinem Leben. Ende Juli war mir aufgefallen, dass Zeus größere Lymphknoten am Hals hat. Habe die Knotenveränderung in der darauf folgenden Zeit beobachtet, beim TA-Besuch bei Fr.Dr.Pesenhofer bekam ich die 1.Diagnose …… ich solle mich auf das schlimmste einstellen. Am 12.Sept. 2017 hatte ich einen Termin bei TA-Dr.Schichl, dort wurde Zeus an 3 Knoten punktiert …… das Ergebnis ….. Lymphdrüsenkrebs ……. ihm bleiben mit seinen 5 Jahren gerade noch 8 – 12 Wochen zum Leben. Ich werde mit ihm nun die letzten Wochen genießen ……. gestern war ich mit ihm in Eibiswald, im 1.Hundehallenbad, dass erst an diesem WE mit ORF usw. eröffnet wird ……. Zeus durfte es aber vorab einweihen……. DANKE an die Betreiber Gitta & Jörg Kirsten vom Hundeschwimmbad “Eckhansl” in Eibiswald für diese wunderschöne Stunde die ich mit Zeus verbringen durfte.

Vehikeltreffen in Stallhofen

Gestern, am Sonntag nahm ich am Vehikeltreffen in Stallhofen teil. Zu meiner Freude traf ich einige Traktorfreunde, so war u.a. auch die Porsche-Familie Lackner vom Traktormuseum sowie Fitzko Hermann vertreten. Es war ein nettes Treffen und das Wetter spielte auch gut mit. Zeus hatte ich nicht mitgenommen, da er bei den Treffen immer sehr unter Strom steht.

25.Int.Graggerer Oldtimertreffen

Zeus und ich haben heute wie die letzten Jahre, wieder das Graggerer-Treffen besucht. Bei der Ankunft gab es den ersten kurzen Regenschauer, bei meinem Rundgang traf ich Lackner Gerhard vom Porschemuseum. Zeus wurde durch den erhöhten Lärm der ankommenden Traktor etwas nervös, als es wieder zu Regnen begann beschloss ich Zeus zu liebe, dass wir die Heimreise antreten. Ca. 2km nach der Abreise hörte es wieder zu Regnen auf und es blieb bis Stiwoll trocken.

Österreichumfahrung / Analyse

 

Reisezeit:                                                                                          So. 18.Juni – So. 09.Juli
Reisedauer:                                                                                                     22 Tage
Streckenlänge:                             an der Grenze entlang                             2.339 km
mit Anfahrt u. Rückfahrt zur Grenze   2.487 km

Schnitt tägl.
Zeit auf Strecke:                         
 in Bewegung auf der Strecke     157:23 Std        7:15 Std
Pause auf der Strecke                     45:07 Std       2:04 Std
Auf der Strecke in 22Tage     202:30 Std       9:12 Std

min.-max.  Schnitt tägl.
Geschwindigkeit:                         in der Hügel bzw. Bergwelt       11-17 km/h     14,7 km/h
im Flachland                                   15-18 km/h     16,7 km/h
Ges.-Schnitt                                                      15,7 km/h

Wetter:                                           Schönwetter bzw. sonnig      16 Tage            72,8 %
Unbeständig bzw. Regen        6 Tage            27,2 %
Temperatur beim tägl. Start    10-24°C
um die Mittagszeit       24-34°C  (11Tage>30°C)
bei tägl. Ankunft        19-29°C

Verbrauch:                                      Diesel auf 100km/8,9 L _ 1 Std/1,4 L               221 Liter
Motoröl
auf 1.000km/0,8L                                     2 Liter
Maut
 (Großglockner / Gerlos)
Nächtigung
Wild-Camping           17x
Camping                       2x
Zimmer                         1x

Persönlicher Eindruck der Reise:

> Preis-Leistung ist i.O., wo der Tourismus daheim ist, etwas gehoben.
> Der Österreicher ist hilfsbereit, könnte aber etwas fröhlicher sein.
> Landschaftlich einfach toll. Ob Seen, Hügelland, Weingärten, Wälder oder Berge, es
gibt für jeden etwas, da ist das fehlen vom Meer nur ein kleiner Wermutstropfen.
> Wir sehen die Schönheiten von unserem Land täglich, deshalb wird es oft nicht mehr
geschätzt, da es selbstverständlich wird ………