Zum Hauptinhalt springen

Österreichumfahrung / Analyse

 

Reisezeit:                                                                                          So. 18.Juni – So. 09.Juli
Reisedauer:                                                                                                     22 Tage
Streckenlänge:                             an der Grenze entlang                             2.339 km
mit Anfahrt u. Rückfahrt zur Grenze   2.487 km

Schnitt tägl.
Zeit auf Strecke:                         
 in Bewegung auf der Strecke     157:23 Std        7:15 Std
Pause auf der Strecke                     45:07 Std       2:04 Std
Auf der Strecke in 22Tage     202:30 Std       9:12 Std

min.-max.  Schnitt tägl.
Geschwindigkeit:                         in der Hügel bzw. Bergwelt       11-17 km/h     14,7 km/h
im Flachland                                   15-18 km/h     16,7 km/h
Ges.-Schnitt                                                      15,7 km/h

Wetter:                                           Schönwetter bzw. sonnig      16 Tage            72,8 %
Unbeständig bzw. Regen        6 Tage            27,2 %
Temperatur beim tägl. Start    10-24°C
um die Mittagszeit       24-34°C  (11Tage>30°C)
bei tägl. Ankunft        19-29°C

Verbrauch:                                      Diesel auf 100km/8,9 L _ 1 Std/1,4 L               221 Liter
Motoröl
auf 1.000km/0,8L                                     2 Liter
Maut
 (Großglockner / Gerlos)
Nächtigung
Wild-Camping           17x
Camping                       2x
Zimmer                         1x

Persönlicher Eindruck der Reise:

> Preis-Leistung ist i.O., wo der Tourismus daheim ist, etwas gehoben.
> Der Österreicher ist hilfsbereit, könnte aber etwas fröhlicher sein.
> Landschaftlich einfach toll. Ob Seen, Hügelland, Weingärten, Wälder oder Berge, es
gibt für jeden etwas, da ist das fehlen vom Meer nur ein kleiner Wermutstropfen.
> Wir sehen die Schönheiten von unserem Land täglich, deshalb wird es oft nicht mehr
geschätzt, da es selbstverständlich wird ………

Österreichumfahrung 22.Tag

6:50 Uhr / 18°C Sonnenschein, Start unserer letzten Tagesetappe der Österreichumfahrung. Bereits zur früher Stunde bekommen wir es in der Südsteiermark mit dem Geruch der Schweinezuchtbetriebe zu tun. Durch die Region Stieftingtal, Wildon, Melach ging es Richtung Fernitz, Feldkirchen bevor wir zur Freude der Grazer mitten durch die Stadt Graz fahren. Nach dem letzten Tankstopp in Gratwein ging es nach Stiwoll, wo wir uns noch eine Stärkung von der “Gockl Stub’n” mit nach Hause nahmen. Die Reise war wunderschön, ich habe festgestellt das außer dem Meer Österreich alles bietet, ich bin unserer Heimat ein Stück näher gerückt. Es gab keine ernsthaften Probleme und das wichtigste ……Zeus und ich sind gesund, zufrieden und mit schönen Erinnerungen zurück gekehrt. Als Abschluss wird noch eine Analyse über die Reise geben.

Heutige Strecke:  Lind-Leitersdorf-Hirnsdorf-Badendorf-Hart-Stocking-Wildon-
(Region Stieftingtal) -Melach-Fernitz-Feldkirchen-Graz-Andritz-Gratkorn-Gratwein-
Schirning-Stiwoll
Abfahrt:                       6:50 Uhr / 18°C sonnig     Ankunft:          13:03 Uhr / 31°C sonnig
Zeit in Bewegung:   4:53 Std                                Dn-Geschw.:  16 km/h
Pause auf Strecke:  1:20 Std                               Tages-Km:      79 km
Auf der Strecke:       6:13 Std                                 Ges.-Km:         2.487 km

Österreichumfahrung 21.Tag

Nach der Beanstandung durch einen Jäger, weil Zeus ohne angeleint zu sein neben mir beim Wohnanhänger saß ..?..? starteten wir um 7:00 Uhr bei sonnigen 24°C unsere Tagesetappe. Es ging über Schachendorf, Weinberg v. Eisenberg, Deutsch Schützen durch wunderschön zu befahrene Umgebung. Bei der Fahrt durch Kleinmürbisch, Heiligenkreuz stellte ich fest, dass es in der Nacht stark geregnet haben muss, da die Lafnitz dunkelbraun war bzw. Erde von den Äckern auf die Fahrbahn geschwemmt wurde. Nach Jennersdorf, Kalch hatten wir gegen 14:30 Uhr wieder 32°C und die pralle Sonne. Über Tischen, Diebersdorf erreichten wir Mureck, weiter über Weitenfeld, Lichendorf wo wir den Großteil der Strecke auf dem Fahrradweg gefahren sind, kamen wir nach Spielfeld wo unsere Reise vor 21 Tagen begann. In einer Waldeinfahrt in Lind schlagen wir unser letztes Nachtlager auf. Etwas später bekamen wir durch den Waldbesitzer einen Besuch, er war sehr nett, interessierte sich für unsere Traktorerlebnisse, wünschte uns alles gute und fuhr wieder ab. Einer ruhigen letzten Nacht steht nichts mehr im Wege.
Morgige Tour: Lind-Leiterdorf-Hirnsdorf-Badendorf-Hart-Stocking-Wildon-(Region Stieftingtal) Melach-Fernitz-Feldkirchen-Graz-Andritz-Gratkorn-Gratwein-Stiwoll

Heutige Strecke: Rechnitz-Schachendorf-Deutsch Schützen-Edlitz-Heiligenbrunn-
Heiligenkreuz-Jennersdorf-Tieschen-Dietzen-Gosdorf-Mureck-Spielfeld-Lind
Abfahrt: 7:00 Uhr 24°C sonnig / 14:30 / 32°C  Ankunft:         19:10 Uhr 29°C sonnig
Zeit in Bewegung:   9:43 Std                               Dn-Geschw.:  17 km/h
Pause auf Strecke:  2:27 Std                                Tages-Km:      167 km
Auf der Strecke:     12:10 Std                                Ges.-Km.:        2.408 km

Österreichumfahrung 20.Tag

Um 5:00 Uhr geweckt von den gestern noch stillstehenden Windräder, die jedoch heute alle in Betrieb sind und ein nicht angenehmes Geräusch von sich geben. Bereits um 6:10 Uhr starteten wir bei sonnigen 19°C unsere Tagesetappe. Durch das Flachland konnten wir Km machen, jedoch mussten wir 2x eine Schnellstraße umfahren ….. wir nahmen den Radweg ….. Kurz nach Lockenhaus, bei der Befahrung eines Berges in Richtung Rechnitz, was eine tolle Motorradstrecke ist, sahen wir am Waldesrand eine Aussichtswarte. Wir stoppten und ich stieg die Aussichtswarte hoch, jetzt wurde ich mit einem super Rundblick belohnt. Jetzt merkt man, dass man der Steiermark immer näher kommt …. die Hügel werden zu Berge. 1km vor Rechnitz schlugen wir in einer Waldeinfahrt unser Nachtlager auf. Das Reisetagebuch wird noch immer in Form von handgeschrieben auf Papier mitgeführt. Zeus sucht bei den regelmäßigen Stopps immer den Schatten unter seiner Box. Jetzt haben wir bereits 2.241km hinter uns gelassen und wir fühlen uns beide sehr wohl.
Morgige Route:  Rechnitz-Edlitz-Heiligenbrunn-Heiligenkreuz-Jennersdorf-Krottendorf-Weizelbaum-Soibersdorf

Heutige Strecke:  Potzneusiedl-Jois-Winden a.See-Schützen-St.Margarethen-Loipersbach-Weppersdorf-Raiding-Langental-Liebing-Lockenhaus-Rechnitz
Abfahrt: 6:10 Uhr / 19°C sonnig     Ankunft:              17:35 Std / 24°C bewölkt
Zeit in Bewegung:   8:22 Std             Dn-Geschw.:  17 km/h
Pause auf Strecke:  3:03 Std             Tages-Km:      144 km
Auf der Strecke:       11:25 Std            Ges.-Km.:       2.241 km

Österreichumfahrung 19.Tag

Um 7:40 Uhr starteten wir bei sonnigen 22°C unseren Tag. Wunderschön, die Landschaft durchs Weinviertel, wir fuhren gut gelaunt die “Weinviertler Weinstraße” durch unzählige  Weingärten entlang. Jetzt nähern wir uns NÖ, dem Gebiet mit den Windräderparks. Traumhaft wie die Sonnenblumenfelder gerade in voller Blüte stehen. Durch die Region Marchfeld nähern wir uns Bad Deutschaltenburg, wo wir über eine kunstvolle Brücke die Donau überqueren. Bei Deutsch Haslau kommen wir von NÖ ins Burgenland, wo wieder größere Windräderparks anzutreffen sind. In Potzneusiedel schlagen wir an einem Maisfeldrand neben einem stillstehenden Windradpark unser Nachtlager auf. Zeus und mir geht es gut, freue mich bereits auf Morgen wenn es Richtung Neusiedlersee geht. Morgige Tour:  Potzneusiedl-Neusiedl-St.Margarethen-Loipersbach-Großwarersdorf-Lockenhaus

Heutige Strecke:  Obritz-Laa a.d.T.-Falkenstein-Schrattenberg-Bernhardsthal-Hohenau-Dürnkrut-Zwerndorf-Marchegg (Marchfeld)-Deutsch Haslau-Potzneusiedl
Abfahrt:                       7:40 Uhr / 22°C sonnig     Ankunft:           18:44 Uhr / 24°C sonnig
Zeit in Bewegung:   8:54 Std                                 Dn-Geschw.:  18 km/h
Pause auf Strecke:  2:10 Std                                  Tages-Km:      159 km
Auf der Strecke:       11:04 Std                                Ges.-Km.:       2.097 km

Österreichumfahrung 18.Tag

Leider hat gestern am Abend mein Inverter-Stromerzeuger die Ladegeräte vom Laptop und Foto-Akku vernichtet. Habe leider keinen Strom mehr. Sobald ich wieder Ersatz-Ladegeräte besitze schreibe ich so schnell als möglich das Reisetagebuch nach. Zeus und mir geht es sonst gut, muss jetzt beenden, Laptop ist fast auf 0% Ladezustand.

SIND GESTERN So. 09.Juli WIEDER IN STIWOLL ANGEKOMMEN. Claudia hat mir neue Ladegeräte besorgt, defekter Stromerzeuger ist bereits bei Freund Alois Jud der ein Auge darauf wirft. Werde nun das handgeschriebene Reisetagebuch in die HP übertragen.

Die Etappe des 18.Tag begann bei sonnigen 12°C bereits um 6:15 Uhr. Von Weitra aus führte uns die Route über Gmünd, Schönau bis Eisgarn, wo ich bei der Kfz-Werkstätte Schandl einen Stopp einlegte. Mein letzter Verzweiflungsversuch den Laptop anstecken zu dürfen ob er übers Festnetz ladet würde von den Besitzern freundlichst unterstützt. Die Hilfsbereitschaft dieser Firma war herzlich, jedoch null Reaktion bei meinem Laptop. Über Gmünd, Altnagelberg führte uns die Route über zum Teil sehr schlechte Straßen nach Litschau, Ruders wo sich die Bauern sehr über die Trockenheit beklagen. Bei Brunn mussten wir bei heißen 32°C ohne Schatten noch eine weiter Umleitung fahren. Durch Heufurt, Niederfladnitz führt uns die Route durch die Menschenleere wunderschöne Weingärten. Haugsdorf und Alberndorf sind die letzten Gemeinden vor Obritz wo wir unser Nachtlager neben der Straße aufschlagen. Zeus und ich sind trotz Akkuausfall guter Stimmung.
Morgiger Tour:  Obritz – Laa a.d.T. – Wildendürnbach – Drassenhofen – Bernhardsthal

Heutige Strecke:  Weitra-Gmünd-Schönau-Eisgarn-Grünau-Kauzen-Reibers-Oberndorf-Drosendorf-Heufurt-Haugsdorf-Untermarkersdorf-Obritz
Abfahrt:  6:15 Uhr 12°C sonnig / 14:00 Uhr 32°C    Ankunft:         18:35 Uhr 24°C heiter
Zeit in Bewegung:   9:03 Std                                          Dn-Geschw.:  17 km/h
Pause auf Strecke:  3:17 Std                                           Tages-Km:      155 km
Auf der Strecke:       12:20 Std                                        Ges.-Km:         1.938 km

Österreichumfahrung 17.Tag

Um 7:15 Uhr starteten wir bei etwas kühlen aber sonnigen 12°C unsere Tagesetappe. Die Strecke führte uns durchs Mühlviertel, ein wunderschöner Tourabschnitt. Über Julbach, wo jährlich das große Motorrad-Bergrennen statt findet. Wunderschöne Bauernhöfe, eingebettet in einer wunderschönen Landschaft. Ich glaube das Wetter bleibt schön ….man sieht fast alle Bauern mähen. Über Mittag erreicht es bei wechselten Sonnenschein 25°C. Am Nachmittag ein Stopp in Windhaag durch die Feuerwehr wo mich eine nette Dame ansprach ob ich etwas Zeit hätte …… die Dame war Redakteurin einer Zeitung. Zeus und ich stellten uns wie meistens gerne für Fragen und Fotos zur Verfügung. Der letzte Abschnitt der Strecke führte uns über Sandl – Karlstift – Steinbach bis 3km vor Weitra.
Morgige Tour:  Weitra – Gmünd – Ruders – Waldkirchen – Grossau – Drosendorf

Heutige Strecke:  Kollerschlag – Julbach – Aigen – Haslach – Bad Leonfelden – Windhaag – Sarndl – Karlstift – Steinbach – Weitra
Abfahrt:                     7:15 Uhr / 12°C lt bewölkt     Ankunft:     17:10 Uhr / 23°C lt bewölkt
Zeit in Bewegung:   7:23 Std                                     Dn-Geschw.:  17 km/h
Pause auf Strecke:  2:32 Std                                     Tages-Km.:     125 km
Auf der Strecke:       9:55 Std                                     Ges.-Km.:        1.783 km

Österreichumfahrung 16.Tag

Bei bewölkten 17°C starteten wir um 7:20 Uhr unsere heutige Tagesetappe. In Kirchham machten wir noch einen Kurzbesuch bei Alois seiner Werkstätte (Gespannbau Löw). Zu meiner Freude, trafen wir in Schärding bei der Tankstelle Rudi Öttl einen Gespannfreund. Jetzt ging es los in Richtung Innviertel / Waldviertel, da fuhren wir u.a. auf der Sauwald-Panoramastraße, die einen wunderschönen Ausblick auf die Donau bietet. Es war sehr wenig Verkehr, ich musste feststellen das es im Hinterland fast keine Möglichkeit gibt etwas einzukaufen. Das Wetter spielte heute wieder gut mit, bis zum frühen Nachmittag begleiteten uns noch einzelne Regenwolken, verschonten uns aber vom Regen und so übernahm nach und nach die Sonne das Kommando. Zeus und ich sind nach den letzten zwei ruhigen Tagen bei Freunden wieder voll im Hoch.
Morgige Tour:  Kollerschlag – Ulrichsberg – Bad Leonfelden – Windhaag – Karlstift

Heutige Strecke:  Malching – Kirchham – Aigen – Obernberg – Schärding – Schadenberg – Engelhartszell – Niederranna – Neustift – Oberkappel – Kollerschlag
Abfahrt:                      7:20 Uhr / 17°C bewölkt     Ankunft:          17:05 Uhr / 24°C sonnig
Zeit in Bewegung:  7:10 Std                                  Dn-Geschw.:  16 km/h
Pause auf Strecke: 2:35 Std                                 Tages-Km:       116km
Auf der Strecke:      9:45 Std                                 Ges.-Km.:        1.658 km

Österreichumfahrung 15.Tag

Gemütlich starteten wir bei regnerischen 14°C um 7:50 Uhr unsere Kurz-Tour zu unseren Freunden, der Fam. Löw in 20km entfernten Bayern. Die Anreise führte uns über Braunau, den Inn entlang Richtung Malching wo an einem Uferstück Alois (Löw) bereits mit dem Traktor entgegen kam. Nun verabschiedeten wir uns von unserem Begleiter Hoizy. Der Inn gibt trotz Schlechtwetter ein gutes Bild ab. Bei Fam.Löw angekommen, machte Alois mit uns eine Besichtigungsfahrt, durch seinen erworbenen Wald. Zu Nachmittag, durften Zeus und ich die Gastfreundschaft der ganzen Fam.Löw genießen. Es war wieder ein schöner, erholsamer Tag.
Morgige Route:  Malching – Obernberg _ Suben – Schärding – Esternberg – Niederranna – Neustift – Kollerschlag

Heutige Strecke:  Maierhof – Braunau – Ering – Malching/Asperl
Abfahrt:     7:50 Uhr / 14°C regnerisch       Ankunft:          10:31 Uhr / 24°C regnerisch
Zeit in Bewegung:  1:07 Std                        Dn-Geschw.:  18 km/h
Pause auf Strecke:  1:34 Std                       Tages-Km:      20 km
Auf der Strecke:      2:41 Std                        Ges.-Km:        1.542 km

Österreichumfahrung 14.Tag

Bei bewölkten 16°C starteten wir um 7:40 Uhr unseren heutigen Tag. Von Ettenau aus ging es über Wanghausen nach Ach, wo die Altstadt am Fluß und die Hochburg Ach ein Bild wie aus dem Bilderbuch abgeben. Auf der Strecke nach Ranshofen gibt es auch noch eine Stelle mit dem wunderschönen Inn-Salzachblick. In Maierhofen angekommen, machte ich bei meinem sehr guten Beiwagenfreund Hoizy Station, wo wir auch unser Nachtlager aufschlagen dürfen. Es war ein wunderschöner Nachmittag, wo wir viele Erinnerungen aufleben haben lassen.
Morgige Route:  Maierhof – Braunau – Simbach – Ering – Malching / Asperl ( Besuch bei Freund, Gespannbauer Alois Löw )

Heutige Strecke: Ettenau – Wanghausen – Ach – Unterachern – Ranshofen – Maierhof
Abfahrt:  7:40 Uhr / 16°C bewölkt        Ankunft:         11:14 Uhr / 26° leicht bewölkt
Zeit in Bewegung:  2:28 Std                Dn-Geschw.:  15 km/h
Pause auf Strecke:  1:08 Std                Tages-Km:      37 km
Auf der Strecke:      3:36 Std                Gres.-Km.:      1.522 km