Zum Hauptinhalt springen

6.Tag Gold & Smaragde-Tour

Nach dem gestrigen Regentag ist es heute um 6:00Uhr bewölkt, trocken bei 12°C. Bereits um 6:00Uhr starten wir unseren letzten Tag der Tour. Von Schöder aus über Murau, Scheifling, Gaberl legten wir bis Stiwoll 136km zurück. Heute kam Arthur und mir das sonnige Wetter entgegen, körperlich versuchte ich wieder mit wenig Auf-und Absteigen über die Runden zu kommen. Arthur bekommt von mir als Reisebegleiter wieder die Note 1, einen besseren Reisebegleiter gibt es einfach nicht! Kurz zusammengefasst: wäre der gesundheitliche Einbruch nicht gewesen, das Goldwaschen in Bucheben bei Rauris mit Gerda und Kevin war wunderschön und wieder Erfolgreich. Smaragdesuchen im Habachtal muss ich wenn es wieder gesundheitlich besser geht nachholen. Was mir noch sehr leid tut, ich habe es nicht zu meinen Freunden zum Iselsbergerhof geschafft.
Trotz allem haben wir mit unserem Porsche-Traktor in 6Tagen knapp 600km zurück gelegt.
Den weiteren Verlauf dieser Saison könnt ihr wie immer hier auf unserer HP mitverfolgen.

5.Tag Gold & Smaragde-Tour

Start 7:45Uhr bei 8°C, leichter Regen und trüb. Nach meinem Tourabbruch nehme ich die kürzeste Strecke nach Hause, Richtung Wagrain, Schladming. Weiche die Schladminger Bundesstraße aus und Fahre über die Berggemeinde Forstau. Es hörte nicht auf zu Regnen, auch ein Vorteil da ich wenig stehen bleibe um Abzusteigen was für mich schmerzhaft ist. Nach den nötigen Stopps für Arthur machen wir sehr viele Regen-Km, so überquerten wir bei 7°C, Nebel, Regen und Wind auch noch den Sölkpass. Heute waren wir rund 10Std. bzw. 149km auf der Strecke und schafften es bis ca. 6km vor Schöder.

4.Tag Gold & Smaragde-Tour

Die Nacht war erträglich, zum Glück hat es aufgehört zu regnen. Morgentemperatur 8°C und starke Bewölkung. Um ca. 10Uhr Treffen Gerda und Kevin ein, wir machen uns sofort auf zum Goldwaschplatz. Leo der Verwalter und Obergoldwäscher brachte die wichtigsten Dinge beim Goldwaschen Kevin bei. Man glaubt es nicht, aber bereits in der ersten Pfanne wurden wir fündig. Auch Kevin und Gerda packte nun das Goldfieber. Für mich war es toll, dass ich mit Gerda und Kevin das Erlebnis Goldwaschen teilen durfte. Morgen geht es an kürzesten Weg Richtung Stiwoll, wo ich am Dienstag eintreffen werde. In der Zwischenzeit habe ich schon einen Termin für Mittwoch im LKH ……

3.Tag Gold & Smaragde-Tour

Nach einer gesundheitlich etwas unruhigen Nacht starteten wir bei regnerischen 11°C unseren Traktor. Nach einer hinter geschlossenen Verdeck bei Regen gefahrener Fahrt kamen wir bereits um 11:10Uhr bei unserem Zwischenziel am Goldwaschplatz Bodenhaus 14km nach Rauris auf 1.230m Seehöhe an. Heute trifft auch mein Enkerl Kevin mit der Oma ein um morgen beim Goldwaschen dabei zu sein. Leider sind die Schmerzen so stark geworden, das ich morgen nach dem Goldwaschen umkehren muss und den kürzesten Weg nach Hause einschlagen werde.

2.Tag Gold & Smaragde-Tour

Die letzte Nacht war heftig, um 2:00Uhr in der Früh, ein Regenguss und ich den Traktor offen stehen gelassen. Mit Unterhose sofort raus, als erstes Arthur seine Seitenteile verschlossen, dann die Seitenteile vom Traktor etwas feucht wieder im Anhänger verschwunden. Um 8:00Uhr starteten wir bei starker Bewölkung von Scheifling aus unseren Tag. Kurz nach Mittag ging es bei 17°C über Obertauern. Etwas Müde haben wir gegen 18:00Uhr unser Nachtlager in Wagrain aufgeschlagen.

1.Tag Gold & Smaragde-Tour

Start: 7:50Uhr bei leichter Bewölkung und 15°C
Die Fahrt auf’s Gaberl hat sich wieder gezogen, was durch das mehrfache Auf-und Absteigen nicht ganz schmerzfrei ablief. Das normale Fahren auf ebener Straße ist kein Problem. Kurz nach 12:00Uhr machten wir Mittagsrast, wo ich mir ein gutes Rührei mit Schinkenwürferl zubereitete. Abseits von Scheifling, in der Natur schlugen wir unser Nachtlager auf, Wundversorgung beim Bauch, Zeus sein Fressen gegeben und wieder ein Abendmahl zubereitet. Ich hoffe, dass morgen die Überfahrt von Obertauern etwas schmerzfreier verläuft.

Wir gehen wieder auf Tour_2020

Arthur und ich starten wieder unsere Traktorsaison. Unsere geplante Reise wird uns als erstes ins Rauristal führen, wo wir wieder unser Glück beim Goldwaschen versuchen werden. Die Reise führt uns weiter ins Habachtal wo wir unser Glück beim Smaragd-Schürfen versuchen werden. Hoffentlich mit Schätzen beladen (hihihi….) werden wir über den Großglockner nach Iselsberg zu meinen Freunden vom „Iselsbergerhof“ von wo aus wir über Kärnten wieder Richtung Heimat fahren. Sollte alles gut gehen und die Gesundheit mitspielen sind wir ca. 10 – 14Tage auf der Strecke. Ihr könnt dann wieder über unserer HP mit dem täglichen Reisetagebuch die Reise mitverfolgen.

Saisonstart 2020

Spät aber doch …… leider startete ich gesundheitlich stark angeschlagen in die Saison 2020. Bereits über ein Jahr schlage ich mich nun durch eine Wundheilstörung (seit der 7.Bauchöffnung) mit einem offenen Bauch durchs Lebe. Als wäre mein persönliches Leiden nicht genug kam auch noch Corona ins Spiel. Keine Krebssuche mit Arthur, Traktorreisen eingebremst, so haben Arthur und ich die letzten 2 1/2 Monate in Homeoffice verbracht. Mit Juni wollen wir wieder die Traktorsaison starten. Wenn es möglich ist möchte ich mit Athur ins Habachtal zur Smaragdsuche. Da ich keine schlechten bzw. weiten Wege mehr gehen kann, muss ich erst abklären wie weit ich mit meinem Traktor ins Habachtal fahren darf.