Zum Hauptinhalt springen

Melde mich zurück

Nach einer weiteren schweren OP im März und wieder über 1 Monat im Spital melde ich mich zurück. Durchlebe gerade eine schwere Zeit, habe in den letzten 4 1/2 Monate 22kg abgenommen und muss meine kompl. Ernährung umstellen bzw. mir erst einen Ernährungsplan für meine Traktorreisen zurecht legen. Da ich ca. alle 2 Stund etwas Essen muss, davon 1-2 mal warm aber streng nach Diät, wird es auf Reisen nicht einfach. Neben meiner Familie haben Arthur bzw. das Traktorreisen mir immer ein Ziel vorgegeben, wo es sich lohnt weiter zu Leben.

Wiedersehen nach einem Monat

Nach einer schweren OP und 1 Monat (Dezember 2018) im Spital, haben Arthur und ich uns endlich wieder. Arthur seine Begrüßung bei meiner Ankunft zu Hause war echt überwältigend. Zur Zeit bin ich noch sehr schwach auf den Füßen ( -13kg Gewichtsverlust ……) In Gedanken bin ich bereits bei unserer geplanten Soca-Tour im Juli, es wird (gesundheitlich) noch ein langer Weg aber ich werde es schaffen. Arthur hat sich bei der Krebssuche bezüglich Ausarbeitung der Krebsproben sehr gut weiterentwickelt. Melde mich wieder, wenn es etwas neues gibt.

 

Bericht über Arthur im ORF

Renate Rosbaud hat nach Zeus nun auch (Mi.17.Okt.18/19:00 Uhr ORF2) einen schönen Bericht über meinen Partner Arthur gebracht. Bereits bei den Dreharbeiten war ein sehr freundschaftliches Klima und es wurde immer auf Arthur Rücksicht genommen, was mir sehr wichtig ist bzw. wofür ich beim ORF-Team gerne DANKE sagen möchte.

Drehtag für die Arthur-Doku

Gestern am Mittwoch 10.Okt. 2018 war der ORF mit Renate Rosbaud + Team bei uns in Stiwoll bezüglich Dreharbeiten für eine Doku über Arthur und sein Leben. Die Ausstrahlung dieser Doku ist bereits am Mittwoch 17.Okt. 2018 im ORF2 um 19:00 in der Sendereihe „Bei Tier daheim“ zu sehen. Wie bereits bei den Dreharbeiten über Zeus war auch diesmal eine überaus gute Stimmung bei der Dreharbeit. Ein DANKE an Renate Rosbaud + Team für das Verständnis bzw. Rücksichtnahme auf Arthur. Die Ausstrahlung der Doku über die Krebssuchhunde bzw. Mailtraining wo Arthur auch mitwirken durfte findet am 15.Dez. 2018 auf ARTE um 21.45 Uhr statt.
Nach den vielen Termine inkl. der meist 2x wöchentlichen Probenausarbeitung bei der Krebssuche gönnen Arthur und ich uns nun einen gemütlichen, hoffentlich schönen Herbst.

Arthur der Krebssuchhund

Mi. der 08.08.2018, ein schöner Tag für Arthur und mich. Nach 6Monate, 2x wöchentliches Training, 1.900Teströhrchen gab uns Wolfgang Gleichweit, Chef und Ausbildner der Krebssuchhunde heute bekannt, dass Arthur nun zu den fertigen Einsatzhunden der Krebssuchhundestaffel zählt. DANKE an Wolfgang für seine tolle Arbeit, Arthur und Herrchen haben viel Freude an dieser Arbeit. 

Ungewohnte Tage für Arthur

Jetzt ist wieder die gewohnte Ruhe eingekehrt. Vorige Woche fanden von Mo.23.-Mi.25.Juli Dreharbeiten für ARD bzw. WDR über die „Krebssuchhunde“ bzw. „Mantrailing“ statt, wo Arthur mitwirken durfte. Es war wieder eine neue Erfahrung für Arthur mit den mehrmaligen Wiederholungen bei den Dreharbeiten, was er aber toll meisterte. Wenn wir wissen wann der Beitrag ausgesendet wird, werde ich den Termin hier auf der HP bekannt geben.
Für Mitte September hat sich auch der ORF (Renate Rosbaud) angemeldet, die einen Beitrag über Arthur und sein Leben in der Serie „Bei Tier daheim“ bringen möchte, wo auch ein schöner Beitrag über „Zeus“ gebracht wurde. 

Tourdaten zu „Morlock Motors – Steel Buddies“ 2018

Als Abschluss dieser Reise möchte ich euch kurz einige Daten bekanntgeben.

Gesundheitlich:
Arthur >    keine Probleme
Der Alte > keine Probleme

Defekte / Traktor:
Technisch >  keine Schäden
Anbauteile > Dachstrebe gebrochen
> Scheinwerferhalterohr gebrochen
> Frontverkleidung gebrochen
Ursache: unausweichliche Abflussgitter bzw. Kanaldeckel
Defekte / WAH:
Der neue Unterbau hat sich bezahlt gemacht > keine Schäden

Dauer der Tour: 14Tage ohne ein Tag Pause, inkl. Besuch

Streckenlänge:           2.002km

Tages-Km:                     ca. 143km

Gefahrene Zeit:           117:38Std. = täglich ca. 8:25Std. auf dem Sitz …..

Pause auf Strecke:    29:09Std.  = täglich ca. 2:05Std.

Zeit auf Strecke:         146:49Std. = täglich ca. 10:30Std.

Geschwindigkeit:       16,8km/h Schnitt

Verbrauch / Motoröl:    1,5L = 0,7L auf 1.000km
Verbrauch / Diesel:        8,8L auf 100km bzw. 1,42L in der Std.

Tour zu „Morlock Motors – Steel Buddies“ 14.Tag

Am letzten Tag der Tour starteten wir um 6:25Uhr bei schönem, aber etwas kühlen 10°C.
Es fühlt sich heute richtig gut an, wenn man nur mehr rund 95km zur Ankunft zu Hause hat. Über das Gaberl leistete mein kleiner roter Traktor wieder Schwerarbeit. Die Auffahrt (nicht zu vergessen, mit Anhänger) über 15km abwechselnd 2. bzw. 1.Gang meisterten wir in 1:37Std. Zwischen Afling und Södingberg legten Arthur und ich noch eine Spielpause ein. Der Höhepunkt der Schlussetappe war das Empfangsessen, zu dem wir von unseren Sponsoren den Gockl’s eingeladen wurden DANKE!
Es war wunderschön gesund zu Hause angekommen zu sein bzw. von der Familie empfangen zu werden.
Fahrzeit: 7:10Std. / Tages-Km: 100km / Ges-Km: 1.985km

Natürlich folgt noch ein Abschlussbericht über die Reise mit den genau ausgewerteten Daten.

Tour zu „Morlock Motors – Steel Buddies“ 13.Tag

Um 6:40Uhr, bei sonnigen 16°C starteten wir wieder unsere Tour.
Es war schön wieder bei Sonnenschein in schöner Landschaft unterwegs gewesen zu sein. Über den Pötschenpass hat es sich durch vorwiegend 2. bzw. stellenweise 1.Gang (wegen Hitzeabbau) etwas gezogen. Natürlich musste Arthur und auch auf ein Foto mit Traktor vor der Kulm-Sprungschanze, ist schon sehenswert, auch im Sommer. Jetzt wird es Zeit, dass wir nach Hause kommen, nun ist das re, Lampenhalterohr kompl. abgebrochen. Wenn nun auf den letzten offenen ca. 90km der Traktor nicht ganz auseinander fällt, werden wir morgen am frühen Nachmittag in Stiwoll eintreffen.
Fahrzeit: 9:39Std. / Tages-Km: 163km / Ges-Km: 1.885km

Tour zu „Morlock Motors – Steel Buddies“ 12.Tag

Bei sonnigen 11°C starteten wir um 7:05Uhr unsere Tour.
Bayern gleicht landschaftlich wirklich der Steiermark sehr. Leider mussten wir wieder durch mehrere Ortschaften bzw. Städte u.a. Salzburg. Die Kanaldeckel haben wieder ihr Opfer gefordert: Frontverkleidung li. vo. oben gebrochen, Scheinwerferhalterohr re. angebrochen ……… jetzt reicht es aber langsam.
Ein weiteres Problem ist das schwache Internet-Signal, weshalb oft das Reise-Tagebuch
nachgetragen werden muss.
Fahrzeit: 9:15Std. / Tages-Km: 167km / Ges-Km: 1.722km