Zum Hauptinhalt springen

MotoGP Spielberg 2019 / 6.Tag

Tag der Abreise, Morgenwache um 6:00Uhr, Abfahrt um 7:00Uhr bei sonnigen 16°C. Viele LKW’s verlassen gerade das Renngelände, aber wir nehmen wieder wie gewohnt den Weg durch’s Hinterland wo wir bereits um 9:00Uhr am Gaberl angekommen sind. Um 12:00Uhr hatte es bereits wieder sonnige 27°C und wir freuen uns schon wieder auf zu Hause.

Ges.-Zeit: 5:54 / Fahrzeit: 5:07 / Schnitt: 15km/h / Tages-Km: 76 / Ges.-Km: 149

REISEDATEN
Veranstaltung: MotoGP Spielberg 2019 / Austria
Zeitablauf: 1T. Anreise
4T. MotoGP
1T. Abreise
Ges.-Km: 149km (An u. Abreise)
Zeit auf Strecke: 13:03 Std.
Zeit in Bewegung: 10:35 Std.
Pausezeit: 2:28 Std.
Schnitt/ Km/h: 14 km/h
Dieselverbrauch: 13 Liter

MotoGP Spielberg 2019 / 5.Tag

Heute war es soweit „Renntag“ pur. In der früh noch unbeständige 19°C jedoch zum Rennen sonnige 26°C. Bei toller Stimmung gab es im Rahmenprogramm auch die Flugvorführung, die jedoch vom Lärm her für die Hunde nicht angenehm war. Trotz allem war das Wochenende etwas ganz neues für Arthur. Jetzt freuen wir uns aber bereits auf die morgige Heimreise.

MotoGP Spielberg 2019 / 4.Tag

Der Freitag begann mit heiteren 18°C, aber bereits um 14:30 Uhr hatten wir 31°C. Es hilft alles nichts, Arthur und ich können uns einfach nicht mit der MotoE anfreunden ……. klingt wie ein Staubsaugerrennen. Als stiller Rossi-Fan habe ich heute wieder eine Träne vergossen ……
Die heutige Flugvorführung war kurz aber gut, Arthur hat immer sein wachsames Auge auf mich gerichtet, es verläuft alles bestens. Jetzt schauen wir was der morgige Renntag noch bringt.

MotoGP Spielberg 2019 / 3.Tag

Ein toller Tag ging zu Ende. In der früh gab es bei 21°C noch Hochnebel, um 14:00 waren es bereits sonnige 29°C die bis 18:00 nur auf 27°C gefallen sind. Arthur verfolgte aufmerksam das Training der verschiedenen Klassen. Der Lärm der Motorräder stört ihm nicht im geringsten, hält seine Ruhepausen wie immer. Die Kocherei funktioniert auch wieder vorzüglich, körperlich geht es mir gut. Bis morgen ……..

MotoGP Spielberg 2019 / 2.Tag

Der erste Tag des MotoGP-Wochenende war noch etwas ruhig, die letzten Aufstellarbeiten sowie Reinigundarbeiten wurden vollzogen um den Ring von seiner schönsten Seite zu präsentieren. Am Morgen war es bewölkt bei 21°C der restliche Tag war sehr wechselhaft von heiteren 26°C bis zu regnerischen 19°C reichte die Vielfalt. Das erste mal wo ich Arthos aufgeregt sah war als die Eurofighters sehr tief über uns ihre Probeflüge absolvierten und der Lärm für uns fast unerträglich war. Nachdem der Grundeigentümer Thomas Enzinger seine Schafe von der Weide für das kommende Wochenende in den Stall einstellte durfte ich rund 100m oberhalb der Schönberggeraden unser Lager aufschlagen. Arthur nimmt (abgesehen von den Eurofigthers) bis jetzt wie immer alles sehr entspannt hin.

MotoGP Spielberg 2019 / 1.Tag

Arthur und ich sind bereits heute zur MotoGP nach Spielberg angereist wo wir bei unseren Krebshunde-Freunden die nächsten 4 Tage zu Gast sind. Gestartet sind wir um 9:00, wo wir noch einen Kaffee bei unseren Freunden den „Gockl-Wirtsleut’n“ zu uns nahmen. Die Morgenbewölkung verzog sich bald und so hatte es bei der Gaberlüberfahrt bereits sonnige 29°C. Meine Kocherei am Straßenrand funktionierte auch wieder perfekt. Um 16:45 kamen wir am RedBull-Ring beim Enzinger an, wo wir vom Chef bzw. seiner Partnerin freundlichst begrüßt wurden. Um 20:00 Uhr hat es für ca. 30Min. leicht geregnet. Nun erwarten wir morgen um 6:00 Uhr unseren „Rudelführer“ der Krebshundestaffel, Wolfgang (Gleichweit).

Ges.-Zeit: 7:09 / Fahrzeit: 5:28 / Schnitt: 13km/h / Tages-Km: 73 / Ges-Km: 73

„Entlang der Soca“ 8.Tag

7:25 Uhr / 15°C. Abfahrt zur letzten Tagestour der Reise. Die Sonne spiegelt im Stausee und außer der Gesang der Vögel ist nichts zu hören. Leider meldeten sich heute schon am Vormittag wieder die Kreuzschmerzen. Arthur ist im Vergleich TOP FIT ! Die wichtigste Aktion am Vormittag ….. ich bestellte per Handy ein 1/2 Backhendl bei meinem Stammlokal „Gockl Stubn“ in Stiwoll. Nach dem letzten Tankstopp in Hitzendorf kamen wir endlich wieder in Stiwoll an. Jetzt haben wir in Gesellschaft von guten Bekannten sowie Wolfgang, Chef von den Krebssuchhunden ein Stück von unseren bestellten Backhendl (natürlich mit entfernter Panier) genossen. Es waren tolle (auch mit etwas Schmerzen verbundene) Tage, jetzt ist mir auch klar, dass ich zukünftig etwas zurück stecken muss.

Heutige Strecke: Soboth Stausee – Eibiswald – Deutschlandsberg – Stainz – Mooskirchen – Hitzendorf – Stiwoll

Abfahrt: 7:25 Uhr / Ankunft: 14:20 Uhr / Tages-Km: 88 km / Ges-Km: 797 km

Reisedaten: 8 Tage / 797km /
täglich 74 – 127 km auf der Streck
täglich reine Fahrzeit 5:05 Std. im Schnitt
täglich auf der Strecke 7:07 – 11:46 Std.

„Entlang der Soca“ 7.Tag

Vorletzter Tag unserer Reise, ich war überrascht das wir beim verlassenem Haus bereits um 6:00 Uhr eine Besucherin bekamen. Es war die Besitzerin die den Garten noch bewirtschaftet. Nach der Begrüßung starteten wir bei kühlen 11°C um 7:20 Uhr wieder unsere Tour. Am Vormittag konnten wir gut Km machen, nach der Mittagspause wartete die Soboth auf uns. Um 12:30 Uhr starteten wir im 1.Gang die 11km lange Auffahrt. Nach 1:35 Std. im 1.Gang mit max. 7km/h hatten wir die 11Km zur Anhöhe bezwungen. Ganz kurz, 14:00 Uhr 32°C im Schatten und 43°C in fahrt in der Sonne. Bereits müde und wieder mit Kreuzschmerzen bezogen wir unser Nachtlager am Stellplatz vom Soboth-Stausee. Jetzt freuen wir uns bereits auf unsere Lieben zu hause, werden auch gleich einen Teil vom 1/2 Backhendl in der Gockl Stubn zu uns nehmen.

Morgen, letzter Tag der Tour: Soboth Stausee – Eibiswald – Deutschlandsberg – Stainz – St.Stefan – Mooskirchen – Hitzendorf – Stiwoll – (Gockl Stubn)

Heutige Strecke: Seeberg – Eisenkappel – Bleiburg – Soboth Stausee / Nachtlager

Abfahrt: 7:20 Uhr / Ankunft: 14:40 Uhr / Tages-Km: 74km / Ges-Km: 709km

„Entlang der Soca“ 6.Tag

Abfahrt wie immer um 7:00 Uhr, heute nach dem Regen am Abend, leicht bewölkt bei kühlen 16°C. Gleich am frühen Vormittag fuhren wir bei Cerno auf 1.700m durch ein Schigebiet. Obwohl es heute nicht so heiß war macht sich die körperliche Müdigkeit stark bemerkbar. Nach dem Mittagessen wurde es wieder heller und um 15:00 Uhr hatte uns die Sonne doch noch gefunden. 26°C im Schatten und 33°C beim fahren in der Sonne. Heute am Nachmittag hatte ich zum ersten mal beim Traktorfahren Kreuzschmerzen bekommen ……. Um 18:00 Uhr sind wir am Seeberg bei der Landesgrenze zu Österreich angekommen. Bei der Abfahrt vom Seeberg fanden wir abseits der Straße ein verlassenes Haus wo wir etwas geschützt unser Nachtlager aufschlugen.
Sollte morgen alles normal ablaufen, werden wir unser letztes Nachtlager beim Stellplatz am Soboth-Stausee aufschlagen.

Heutige Strecke: Bukovo – Dolenji – Davco – Zelezniki – Kranj – Bobovek – Kokra – Seeberg (Grenze / Österr.) Nachtlager

Abfahrt: 7:00 Uhr / Ankunft: 18:30 Uhr / Tages-Km: 109km / Ges-Km: 635km

„Entlang der Soca“ 5.Tag

Auch den 5.Tag starteten wir bei Schönwetter, 24°C und leichter Bewölkung. Jetzt ging es durchs Landesinnere, wo wir bereits um 10:35 Uhr bei Miren die Landesgrenze zu Slowenien überquerten. Mittags wie gehabt, 33°C im Schatten, 44°C beim fahren in der Sonne. Im Hinterland von Slowenien hatten wir keinen Navi-Empfang bzw. häuften sich die Schotterstraßen. Um ca. 16:00 Uhr verschwindet die Sonne und es ziehen schwere Wolken auf. Im Bereich Bukovo beziehen wir um 18:00 Uhr unser Nachtlager, es hat nur mehr 22°C und fühlt sich im Vergleich zu den letzten Tagen richtig kühl an. Um 18:30 Uhr zieht ein Gewitter auf und es beginnt zu regnen.

Heutige Strecke: Grado – Constantin – Duberdo – Peci – Miren (Grenze / Slow) – Breg – Cepovan – Baca – Bukovo (Nachtlager)

Abfahrt: 7:30 Uhr / Ankunft: 18:00 Uhr / Tages-Km: 111km / Ges-Km: 526km